Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 24. März 2011

Teilzeitbeschäftigung

Unsere Supermanager (keine Edekaner) versuchen momentan, mit aller Gewalt, Teilzeitbeschäftigte auf 27 bzw. auf 30 Wochenstunden im Lagerbereich einzustellen.

Warum fragt ihr? Ist doch nichts schlimmes, wenn dadurch jemand zu Arbeit kommt und dazu auch noch Geld verdient, oder?

Nicht nur, das diese sehr anstrengende Teilzeitbeschäftigung im Lagerbereich fast nur von Männern zu bewältigen ist, setzen fast alle tariflichen und alle sozialen Leistungen auf dem niedrigeren Lohn auf. Du wirst mit 27 bzw. 30 Wochenstunden in der heutigen Zeit fast keine Überlebenschance mehr haben, außer du hast noch bei einer anderen Firma eine zweite Teilzeitbeschäftigung laufen und schuftest dich dabei allmählich krank und kaputt. Wenn du dann wegen zu häufiger Krankheit deine Arbeit verlieren wirst, wir brauchen ja nur gesunde, leistungsfähige Mitarbeiter, bekommst du entsprechend auch nur ein geringeres Arbeitslosengeld - du warst Teilzeitbeschäftigter, mit weniger Netto.

Alles wird teurer (Miete, Strom, Heizöl, Gas, Kraftstoff, Krankenversicherung, Wasser, Abwasser, Versicherungen allgemein, usw., für die private Altersvorsorge ist kein Geld mehr übrig). Viele Jahre später, solltest du mit deinen 70 Lebensjahren deinen Renteneintritt noch erleben, bekommst du so wenig Rente, dass du zum Sozialfall wirst und all den anderen fleißigen, noch gesunden "teilzeitbeschäftigten" Steuerzahlern, auf dem Geldbeutel liegst. Du suchst dir jetzt zusätzlich eine Nebenbeschäftigung, um einigermaßen über die Runden zu kommen.

Aber da sind ja noch unsere Supermanager (keine Edekaner), die Teilzeitbeschäftigte auf 27 bzw. auf 30 Wochenstunden suchen.

1 Kommentar:

  1. Was wird noch geschehen bis Berbersdorf fertig ist.Nach neuen Stand bei uns in Hof werden ja doch alle entlassen!!!! Es gibt Tausend fragen dazu aber du wirst nur verarscht

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse)ist dabei nicht erforderlich.

Wir würden uns aber auch freuen, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter "Pseudonym" wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.